Violent Headache SPLIT - Review (Twilight Magazine, April 2009) / german

Mit dieser Split werfen FDA den Grindfans den nächsten Leckerbissen in den Napf. Den Beginn machen die Spanier von VIOLENT HEADACHE, die nach einem im Tempo noch gemäßigten tempo(besser: Bereich) ab dem 2. Track Grind alter Schule mit einem ordentlichen Punkeinschlag zocken. Neu ist das erwartungsgemäß nicht, aber die Tracks klingen frisch und strotzen vor rauer Energie. Der angesprochene Punkeinfluss verhindert, dass die Platte einfach uninspiriert vorbeischeppert. Nach 15 Tracks der Spanier übernehmen dann NECROMORPH das Ruder – sie halten aber Kurs. Die Produktion ist etwas metallischer und insgesamt sind die Deutschen crustiger. Auch sie können auf ihre Art verhindern, dass die Platte einfach nur vorbeirauscht. Tracks wie ´They´ve Made The Rain Black´ oder ´Enforced Life´ bieten ungewöhnliche, aber sehr gelungene Gitarrenarbeit und stellen mit ihren drei Minuten die Geduld des geneigten Grindfans auf die Probe. Dem gegenüber stehen straighte Nummern wie ´Hear´, die den Pit sicher in Wallung bringen.
Wertung:12/15 Punkte

www.twilight-magazin.de



 
RadioNecro
Tourdates



July 14th
D.I.Y. Werstatt am Wagenplatz Fockestraße · Leipzig

October 01st
Berlin Pedal Battle

October 14th
Festung Bitterfeld

October 28th
Café Marktzicht
Dedemsvaart, Overijssel, Netherlands






Grind Poll
What's your favorite Necromorph Song?