Under the Flag - Review - Hell Is Open

Reviews - Under the Flag

Necromorph - Under the Flag - CD

Die 1995 gegründeten Strassenköter aus Berlin sind wieder da. Auf "Under the Flag" ist ihnen die Grindcoreschublade mal wieder viel zu klein und sie basteln noch Crust-und Deathmetal mit rein. Und das so gut das selbst jemandem wie mir der eigentlich kein Grindcore mag das Material gut reinläuft. Weltenverändernde Massnahmen finden zwar nicht statt, aber die 15 Titel bieten einen guten Überblick wie vielfältig und kreativ das Genre doch sein kann. Man wird zwar durchweg verprügelt, das aber mit Stil. Denn "Under the Flag" ist kein primitiver Haudraufgrind, hinter der harten Schale verbergen sich diverse kleine technische Raffinessen die für Auflockerung und gespitze Ohren sorgen. Technisch gesehen also über dem üblichen Standard, glücklicherweise verzichten sie auch auf irgendwelche Tiergeräusche oder andere Albernheiten, getreu dem Motto "non-nonsense Grindcore".

Grindcore mit Anspruch und ohne Scheuklappen mit dem sich auch Deathmetaller anfreunden können. Keine Schweinchengesänge, keine Bananenkostüme. Gefällt!!!

7 von 10 Punkten

Hell Is Open (Alucard)


Alle Reviews

 
RadioNecro
Tourdates



July 14th
D.I.Y. Werstatt am Wagenplatz Fockestraße · Leipzig

October 01st
Berlin Pedal Battle

October 14th
Festung Bitterfeld

October 28th
Café Marktzicht
Dedemsvaart, Overijssel, Netherlands






Grind Poll
What's your favorite Necromorph Song?